Feminismus und Sexismus

Was ist Feminismus? Mir gefällt die Definition „Feminism is the radical idea that women are people“, „Feminismus ist die radikale Idee, dass Frauen Personen sind“.

Feminismus kann auch gut über seinen Antagonisten definiert werden, darüber, was er versucht zu bekämpfen: Sexismus. Was ist also Sexismus?

Sexismus ist die systematische strukturelle gesellschaftsweite Unterdrückung, Benachteiligung und Abwertung von Frauen und Abwertung von allem Femininem, also allem, was in der jeweiligen Gesellschaft als typisch weiblich betrachtet wird.

Abstrakter gesagt ist es die Diskriminierung und Dominierung eines Geschlechts (in Gesellschaften mit traditionell drei oder mehr Geschlechtern meist: aller Geschlechter bis auf einem) durch das andere. In den wenigen verbleibenden matriarchalischen Gesellschaften ist Sexismus also tatsächlich die Diskriminierung von Männern, und dort könnte es maskulistische Bewegungen geben, die gegen die Diskriminierung von Männern kämpfen.

In den allermeisten Gesellschaften die aktuell auf diesem Planeten existieren, z.B. in allen in Europa und Nordamerika (soweit mir bekannt ist einschließlich der Ureinwohner), sind jedoch die Männer die privilegierte und dominante, also systematisch bevorteilte Gruppe.

Feminismus kämpft für die Gleichstellung von Frauen und Männern. Da Frauen die marginalisierte Gruppe sind, kämpft er also für die Frauen. Deswegen heißt er Feminismus und es gibt keinen Grund, ihn etwa in Equalismus umzubenennen.

Advertisements